Ratgeber » Handgelenk schonen beim Radfahren - Einstellung - Lenkerposition

Radfahren macht nicht nur Spaß, es ist auch Gesund, hält uns Fit und schont die Umwelt. Auf einen falsch eingestellten Fahrrad, kann nicht nur die Wirbelsäule geschädigt werden, auch die Handgelenke können darunter leiden. Gesund ist es nur, wenn Fahrrad und Mensch aufeinander abgestimmt sind, denn auch bei Fahrrädern gibt es große Unterschiede. Wenn beim Radfahren der Nacken verspannt und die Hände schmerzen, sollte man überlegen an was dies liegen könnte.

Typische Symptome sind unter anderem, Schmerzen die vom Nerv sich über den ganzen Arm verbreiten. Erst treten diese Schmerzen während oder vor allem nach der Belastung des Handgelenkes auf.Es kann jedoch auch ohne Anlass später zu erheblichen Schmerzen führen, diese können wie zum Beispiel beim zupacken auftreten. Sollte die Nervenschädigung fortschreiten, man dagegen nichts tut Minderungen des Tastgefühls kommen, insbesondere der Funktionsminderung des Daumens. Zur Vorbeugung gibt es im Handel, besondere Lenker/ Griffe für das Fahrrad, die eine Fehlstellung der Hände vermeiden. Auch Handschuhe – rutschfest mit weichem innen Gewebe, sind hierfür sehr geigten. Der Sattel sollte richtig eingestellt sein, denn bei einem guten Fahrrad kann man die Sitzposition , die Sattelposition, die Sattelneigung, seine Sitzlänge individuell einstellen. Die Sitzhöhe sollte so eingestellt sein, dass die Beine beim Treten nicht völlig durchgedrückt sind. Die Ursache für schmerzende Handgelenke, ist meist die fehlenden Federelemente, sowie gefederte Sattelkissen.

Stöße auf speziell die Hände, Arme und Schulter abzuwehren, dient eine Federgabel. Natürlich bieten manche Fahrradhersteller auch Spezialfahrräder an, diese sind leichter und der benötigten Körperhaltung angepasst, denn Schmerzen in den Handgelenken, kommen sehr oft von der falschen Haltung beim Radfahren. Sollte der Sattel zum Beispiel zu niedrig eingestellt sein, so dass man beim Radfahren auf den Sattel nach hinten rutscht, um sich dann gezwungenermaßen mit den Handgelenken abstützen muss, um nicht vom Sattel zu fallen. Durch einen schlechten Winkel der Handgelenke, können auch Nervenbahnen abgeklemmt werden, die Handgelenke sollten in einer Linie mit den Unterarmen gehalten werden. Besonders wichtig ist die richtige Sitzposition bei Kindern, denn Kinderfahrräder wachsen nicht mit und können bei zu zu geringer Größe schon bei den Kleinen zu Haltungsschäden führen.

Wenn das Handgelenk nach oben abgewinkelt ist, kann Taubheitsgefühl sowohl abgeklemmte Nervenbahnen auftauchen. Je breiter der Lenker ist, desto größer sollte dessen Kröpfung sein, für eine optimale Handgelenkstellung.